. .

'Was mich im Griff hat, ist schon am Kreuz'

Ein Symbol, das im Alltag an so unterschiedlichen Orten wie einem Dekolleté und einer Todesanzeige anzutreffen ist, scheint höchst mehrdeutig zu sein. Für Christen ist das Kreuz „die Verbindung zu Gott“ oder „die Mitte des Glaubens“.
Als ich im Jahr 2000 zum ersten Mal ein von Werner Gassmann geschaffenes Kreuz sah, war ich von diesem Kunstwerk fasziniert. Denn Werner Gassmann hat seine Kreuze aus Metallteilen, die beim Stanzen von Zangen entstehen, hergestellt. Ich verstehe das so: Was mich im Griff hat, ist längst schon am Kreuz zu finden. Wenn ich dieses Kreuz mit den Zangen sehe, dann denke ich noch einmal ganz neu über Christus, den Erlöser nach. Und beginne neu zu verstehen, was es heißt: "Christus unser Erlöser".

Ich freue mich, dass die von Werner Gassmann geschaffenen Kreuze nun zu einem „Wuppertaler Kreuzweg“ zusammengefügt wurden. Geht man diesen Kreuzweg, dann kommt einem das Kreuz Christi neu nahe.

Pfarrer Manfred Rekowski
Oberkirchenrat der Evangelischen Kirche im Rheinland
und bis März 2011 Superintendent im Kirchenkreis Wuppertal

xxxx