. .

Das '1. Kreuz' in der Gemarker Kirche

Der Raum der Stille in der Gemarker Kirche ist ein besonderer Ort. Im Fuß des mächtigen Turms gelegen ermöglicht die Glasdecke einen traumhaften Einblick in die Bau- und Leidensgeschichte dieser Kirche. So sind neben den alten Natursteinen aus Bergischer Wacke auch Ziegel- und Bimssteine zu sehen, die in den fünfziger Jahren die massiven Schäden der Bombenangriffe schnell, notdürftig und doch dauerhaft verdeckten.

Die Geschichte der Kirche als Entstehungsort der Barmer Theologischen Erklärung und ihre Bedeutung für die Stadt wie für die Evangelische Kirche nimmt das 'Zangenkreuz' im Raum der Stille auf: Bergische Werkstoffe und traditionelle Schmiedekunst erden den Raum, der sich durch die Glasdecke nach oben öffnet, fest in bergischer Tradition und reformiertem Bekenntnis.

Hier manifestiert das (in reformierten Kirchen völlig untypische) Kreuz von Hans-Werner Gassmann vom August 1999 die Orts- und Zeitbezogenheit reformierter Theologie: Es weist auf den Zuspruch Gottes in Jesus Christus hin und erinnert an den Anspruch Gottes auf das ganze Leben der Christen: Nicht nur am Sonntag in der Kirche, sondern auch im Alltag in den handfesten beruflichen Bezügen des bergischen Handwerks.

Die Gemarker Kirche öffnet sich als CityKirche Barmen täglich den Menschen in der Stadt: Im Café wird Kirche als Gasthaus wahrgenommen und im Raum der Stille als Rasthaus erlebt.


CityKirche Barmen
Café, Offene Kirche, Kircheneintrittsstelle und mehr
geöffnet Di-Fr von 11 - 17 Uhr, Sa von 10 - 14 Uhr 

Zwinglistr. 5 - 42275 Wuppertal - 0202/2553030